www.energieland.hessen.de

BÜRGERFORUM ENERGIELAND HESSEN IN Butzbach

www.energieland.hessen.de

Bürgerforum Energieland Hessen in Butzbach

Die Stadt Butzbach möchte ihre Bürgerinnen und Bürger bei der Energiewende vor Ort beteiligen. Hierzu sollen im Rahmen des Landesprogramms „Bürgerforum Energieland Hessen“ zwei Bürgerforen am 01. Oktober und am 15. Oktober im Butzbacher Bürgerhaus durchgeführt werden. Die Bürger können sich hier ausgewogen informieren und ihre Ideen zum Thema Energieeffizienz und Energiesparen aktiv einbringen.

Bürgerforum Windenergie

Im ersten Bürgerforum am 01. Oktober zum Thema Windenergie wurden von 18.00 bis 22.30 Uhr zentrale Fragen der Bürgerinnen und Bürger zu den Themen Fundamente, Rückbau, Flächenverbrauch und Zuwegung in einem Faktencheck geklärt werden. Weitere wichtige Themen waren Auswirkungen von Schall und Infraschall, die Wirtschaftlichkeit sowie die Auswirkungen auf Flora und Fauna. Diese Themenschwerpunkte wurden erarbeitet in Vorgesprächen mit allen Fraktionen, den Ortsbeiräten von Bodenrod, Maibach, Hoch- Weisel und Wiesental, dem örtliche Vogelschutzbeauftragten, den Jagdpächtern, der Bürgerinitiative „Gegenwind im Taunus“ und dem Verein „ Naturpark Hochtaunus darf nicht sterben e.V.“. Weitere Fragen der Butzbacher Bürgerinnen und Bürger wurden über diese Internet-Plattform gesammelt und von den Experten beantwortet

Weiter zur Dokumentation der Veranstaltung vom 01. Oktober 2014
 

Energiekonzept der Zukunft und Ideenwerkstatt.

Im Fokus stand die Einbettung der Windenergie in den Gesamtkontext der Energiewende. Der Regionalverband FrankfurtRheinMain hat hierzu sein neues Energiekonzept vorgestellt. Die Bürger konnten sich zu Blockheizkraftwerken, Solarenergie, Biomasse und Elektromobilität informieren. Hauptteil der Veranstaltung war eine Ideenwerkstatt zur Frage, wie in Butzbach Energie eingespart oder effizienter genutzt werden kann. Auch hier konnten die Bürgerinnen und Bürger ihre Fragen, Anregungen und Ideen im Vorfeld auf dieser Internetseite einbringen.

Weiter zur Dokumentation der Bürgerideen-Werkstatt am 15. Oktober 2014