www.energieland.hessen.de

Bürgerforum Energieland Hessen in Gladenbach

www.energieland.hessen.de

BFEH-Infomarkt „Windenergie in Gladenbach“

Windparkpläne rund um Gladenbach in Bürgerveranstaltung vorgestellt

Die Stadt Gladenbach und das „Bürgerforum Energieland Hessen“ richteten am 3. September den Infomarkt „Windenergie in Gladenbach“ aus. Der Infomarkt stand der interessierten Öffentlichkeit offen, um sich über die Windparkpläne auf Gladenbacher Gemeindebesitz zu informieren.

Aufgrund der geltenden Corona-Verordnungen wurden unter Wahrung der Abstands- und Hygieneregeln zwei zeitlich versetzte Veranstaltungsblöcke gleichen Inhalts angeboten, für die man sich im Vorfeld oder am Veranstaltungsort „Haus des Gastes“ anmelden musste.

Neben den Bürgern konnten sich auch die Stadtverordneten über die geplanten Anlagen informieren. Die Stadtverordneten entscheiden in ihrer nächsten Sitzung Ende September über den Bau der Windenergieanlagen. Der Infomarkt ermöglichte allen Besuchern eine eigene Meinungsbildung zu den Windparkplänen. Begleitet wurde der Infomarkt von friedlichen Protesten in einer angemeldeten Demonstration gegen die Windparkpläne, Teilnehmende waren u.a. auch Bürger aus Herzhausen und Holzhausen.

Rund 90 Besucherinnen und Besucher nahmen das Angebot der messeartigen Veranstaltung wahr, um sich vor Ort an neun Info-Ständen über die Vorhaben und verschiedene Aspekte der Windenergie zu informieren und von Expertinnen und Experten Antworten auf ihre Fragen zu bekommen. Vor den zwei zeitlich versetzten Infomärkten gab es jeweils eine kurze Vortragsreihe der Beteiligten.

„Bürgerinnen und Bürger für einen gemeinsamen Austausch zusammenzubringen und sie bei der Gestaltung der Energiewende vor Ort zu beteiligen, ist mir wichtig“, sagt Bürgermeister Peter Kremer vor Ort. Die Öffentlichkeit sollte frühzeitig informiert und im engen Austausch mit der Stadt bleiben.

Vorgestellt wurden Projekte in zwei unterschiedlichen sogenannten Windvorranggebieten aus dem hessischen Teilregionalplan Energie (VRG 3123 und VRG 3132).

In VRG 3123 tritt PNE AG mit einem gemeindeübergreifenden Projekt zwischen Runzhausen, Bellnhausen, Sinkershausen, Diedenshausen und Herzhausen auf. Hier sollen jeweils drei Windenergieanlagen auf Dautphetaler und auf Gladenbacher Gebiet aufgestellt werden. Ein Infomarkt zu diesem Projekt fand am 5. September auch in der Nachbargemeinde Dautphetal statt.

Für an die Gemeinde Lohra grenzenden Flächen des VRG 3132 präsentierten die ENERCON IPP Deutschland GmbH / Axma Wind AG einerseits und die BürgerWind Lohra/Gladenbach GbR mit der Bürgerenergie Salzbödetal eG ihre Pläne. Sie sehen fünf Anlagen auf Lohraer und eine auf Gladenbacher Gemarkung vor.

Am Infopunkt der Stadt Gladenbach standen Bürgermeister Peter Kremer sowie weitere Stadtverordnete Rede und Antwort. Ein Informationsstand der LandesEnergieAgentur Hessen bot Materialien rund um das Thema Windenergie in Hessen. Vertreten waren auch eine Mitarbeiterin der Regionalplanung des Regierungspräsidium Gießen sowie die Fridays-for-Future-Bewegung mit zwei Teilnehmenden.

Auf Plakaten und im persönlichen Gespräch wurde über Schallimmissionen von Windenergieanlagen, die Veränderung des Landschaftsbildes, Klima- und Naturschutz sowie Planungsstand und Genehmigungsverfahren berichtet. Erkennbar war großes Interesse an den Auswirkungen auf Mensch und Umwelt sowie den entsprechenden Bewertungen und den Schutzmaßnahmen im Genehmigungsverfahren. In den regen Diskussionen am Stand der LandesEnergieAgentur ging es vor allem um die Energiewende, mit den Fridays-For-Future-Teilnehmenden um verschiedene Klimaschutzmaßnahmen.

Ende September diskutiert die Stadtverordnetenversammlung die Pläne und trifft zu beiden Windvorranggebieten jeweils eine Entscheidung.

Hintergrundinformation:

Das Bürgerforum Energieland Hessen (BFEH) ist ein Programm der Hessischen LandesEnergieAgentur (LEA). Das BFEH steht hessischen Kommunen bei der Gestaltung der Energiewende vor Ort mit neutraler Sachinformation und Moderationsleistung zur Seite.

www.energieland.hessen.de

Windenergie in Gladenbach

Aktuell: Die Fragen und Antworten des Bürgerforums Gladenbach sind jetzt online. Die Liste der Bürgerfragen und die Antworten der Experten finden Sie hier: www.energieland.hessen.de/Buergerfragen_Gladenbach.

Auf den Gemeindeflächen von Gladenbach gibt es geeignete Standorte für die Nutzung von Windkraft. Diese Flächen liegen zwischen den Ortsteilen Runzhausen, Sinkershausen, Diedenshausen und Bellnhausen. Die Stadt Gladenbach hat das BFEH um Unterstützung gebeten.

Auf der im Teilregionalplan Energie Mittelhessen ausgewiesenen Windvorrangfläche 3123 möchte die PNE AG insgesamt sechs Windenergieanlagen errichten. Drei dieser geplanten Anlagen befinden sich innerhalb des Gladenbacher Gemeindegebiets (s. Abbildung oben). Die Genehmigungen sollen noch im Jahr 2020 beantragt werden. Darüber, ob und in welcher Form das Vorhaben bewilligt wird, wird nach einem sehr umfangreichen Prüfungsverfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung das Regierungspräsidium in Gießen entscheiden.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie in der Präsentation des Projektierers.

Das BFEH und die Stadt Gladenbach wollen zeitnah in einer umfangreichen Info-Veranstaltung über die Windenergie in Gladenbach informieren. Der ursprüngliche Termin Anfang April musste aufgrund der Corona-Pandemie (SARS-CoV-2 / CoViD-19) verschoben werden.
Sobald die Corona-Einschränkungen gelockert werden, kann eine Info-Veranstaltung in der Gemeinde Dautphetal / Gladenbach stattfinden. Weitere Informationen folgen.

In der Zwischenzeit wurde mit dem Gemeindeblatt ein Informationsbrief an alle Haushalte in der Gemeinde verschickt, der über das Projektvorhaben und den aktuellen Planungsstand informiert.