Bürgerforum Energiewende Hessen im RP Kassel

Unterstützung im RP Kassel

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren

Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat,

Zum aktuellen Bürgerforum in Schenklengsfeld
www.energieland.hessen.de
Bürgerfragen zur Windenergie am Kahlberg

Im Vorfeld und während der Veranstaltung wurden über 100 Fragen durch die Bürger eingereicht, die Antworten der Experten finden sie nun hier. Damit Sie Ihre Frage schnell finden, haben wir im oberen Abschnitt die wichtigsten Schlagworte zu den einzelnen Infoständen aufgelistet.

www.energieland.hessen.de

1.1 Wie kann die Gemeinde finanziell beteiligt werden?

Es gibt verschiedene Bürger-Modelle. Es obliegt dem Projektierer, wie eine Gemeinde finanziell beteiligt werden kann. Zur Beteiligung der Gemeinde ist vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz im Jahr 2016 geregelt - und im Staatsanzeiger für das Land Hessen vom 1. August 2016 auf Seite 817 veröffentlicht worden:
„Wenn eine Kommune keine Möglichkeit hat, sich am Ertrag der Standorte im Staatswald zu beteiligen, kann sie einen Antrag auf Auszahlung einer WindEnergieDividende stellen.“

www.energieland.hessen.de

1.2 Lohnt sich der Windenergieausbau in der Umgebung?

-Die Green City AG (Der Vorhabenträger in diesem Fall) beauftragt Windmessung und Gutachten von externen unabhängigen Windgutachtern.

-Die Green City AG macht eine Kostenschätzung für die Infrastrukturkosten (Wege, Netzanschluss, etc.) und den Anlagenpreis.

-Aus all dem wird ein umfassendes Wirtschaftlichkeitsmodell erstellt, das auch Basis der Verhandlung mit den Banken ist. Hierbei haben alle Banken sehr strenge Anforderungsparameter und sind routiniert bei der projektbezogenen Beurteilung.

Weiterhin kommt ein großer Anteil der Investitionskosten aus dem Eigenkapital. Somit ist eine gründliche und kritische, projektbezogene Wirtschaftlichkeitsbetrachtung elementar und in jedem Fall gewährleistet.

www.energieland.hessen.de

1.3 Wie werden z.B. die Jagdgenossenschaften entschädigt?

Die jagdliche Nutzung der Grundstücke erfolgt in Eigenregie durch das Land. Ein Ausgleich erfolgt daher durch den mit Hessen Forst geschlossenen Pachtvertrag.

www.energieland.hessen.de

1.5 Haben Windenergieanlagen ein Verfallsdatum?

Windenergieanlagen werden für circa 20 bis 25 Jahre geplant und für eine entsprechende Betriebsdauer genehmigt.

www.energieland.hessen.de

1.6 Inwiefern werden die Bürgerinnen und Bürger sowohl während der Bauphase, als auch anschließend durch die Windenergieanlagen beeinträchtigt?

Durch die rechtlichen Vorgaben und deren Einhaltung ist mit keiner gesundheitlichen Auswirkung für Anwohnerinnen und Anwohner zurechnen. Für die Zuwegung und den Bau werden ggf. Teilabschnitte kurz gesperrt werden müssen.
Die Beeinträchtigungen werden auf das mögliche Minimum reduziert.