www.energieland.hessen.de

Energie- und Klimaschutztag 2016

www.energieland.hessen.de

Der Bensheimer Energie- und Klimaschutztag schafft Bewusstsein für die Mobilität von Morgen

Gemeinsam mit dem Landesprogramm „Bürgerforum Energieland Hessen“ lud die Stadt Bensheim ihre Bürgerinnen und Bürger am Sonntag, 3. Juli 2016 ins Naturschutzzentrum Bergstraße ein. Zwischen 10 und 16 Uhr wurde den zahlreichen Besuchern ein buntes Programm rund um die Themen Energiewende, Klimaschutz und nachhaltige Mobilität geboten: Engagierte Akteure aus der Region stellten sich vor, es wurden Ideen für eine nachhaltigere Mobilität vor Ort gesammelt, Vorträge gehört, Möglichkeiten zur „Mobilität der Zukunft“ diskutiert und vieles mehr.

Auch wenn wettertechnisch Wind und Sonne eher zurückhaltend waren, so drehte sich beim 2. Energie- und Klimaschutztag in Bensheim doch alles um die erneuerbare Energie. An Infoständen im Außenbereich des Naturschutzzentrums stellten sich Initiativen aus den Bereichen Erneuerbare Energien und Klimaschutz vor. Ob Elektrofahrzeuge, Mini-PV-Anlagen oder Kunstprojekte: Energiewende und Klimaschutz wurden durch diese vielfältigen Darstellungen erfahrbar.

Ein wichtiger Bestandteil des Markplatzes war eine Ideenwerkstatt zur Umsetzung der Neuen Mobilität in Bensheim. An einem von DIALOG BASIS moderierten „Schwarzen Brett“ wurden vielfältige Ideen aus der Bürgerschaft zum Thema „Nachhaltige Mobilität in Bensheim“ aufgenommen. Ergänzend war auch das Bürgerforum Energieland Hessen wieder mit einem Infostand vertreten.

Im Innenbereich des Naturschutzzentrums wurde zur Mobilität der Zukunft diskutiert: Die hessische Umweltministerin Priska Hinz eröffnete den Tag mit einem Impulsvortrag, der wichtige Aspekte für die spätere Podiumsdiskussion lieferte.

Ein Highlight des Tages war der Vortrag des Fernsehjournalisten und Autors Franz Alt über die weltweiten Zusammenhänge von Klima- und Energiekrise sowie den aktuellen Stand der Energiewende in Deutschland. Hierzu wählte er teils drastische Schilderungen, denn „wir [seien] die erste Generation, die dem lieben Gott ins Handwerk pfuscht“: er prangert den weltweiten Kohle, Gas und Ölverbrauch, die Luftverpestung durch die Verbrennung von Benzin sowie die tägliche Ausrottung von Tier- und Pflanzenarten an. Dennoch blieb er optimistisch, er glaube an eine „solare Revolution“: Die Sonne ermögliche die Versorgung des gesamten Globus mit kostenloser Energie. Hierzu sei vor allem eine „globale ökologische Ethik“ notwendig, so Alt.

Ebenso berichtete Micha Jost von der Energiegenossenschaft Starkenburg über die erste Bürgerwindanlage im Kreis Bergstraße. Und auch „Plant for the Planet“ mit ihrer Aktion „Bäume pflanzen für eine bessere Welt“ waren dieses Jahr wieder Teil des Bensheimer Energie- und Klimaschutztages.

Im Anschluss folgte eine Podiumsdiskussion zum Thema „Mobilität der Zukunft“. Moderiert von Dr. Antje Grobe von DIALOG BASIS, diskutierten verschiedene Teilnehmende, wobei der Fokus auf der aktiven Mobilität wie Radfahren oder zu Fuß gehen sowie der Umsetzung einer modernen Mobilität vor Ort lag. Abgerundet wurde der Tag auch dieses Jahr wieder mit einem Energie-Gewinnspiel.