www.energieland.hessen.de

Presse

www.energieland.hessen.de

335.500 Euro für energetische Modernisierungen mit Passivhaus-Komponenten

Hessisches Ministerium für Wirtschaft,

Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Presseinformation

Wiesbaden, 15. Juli 2015

335.500 Euro für energetische Modernisierungen mit Passivhaus-komponenten

Mit 335.500 Euro fördert das Land Projekte der Wohnbau Gießen GmbH zur energetischen Modernisierung mit Komponenten der Passivhaus-Technik. Dies teilte Wirtschafts- und Energieminister Tarek Al-Wazir am Mittwoch in Wiesbaden mit. 56.600 Euro entfallen auf das Mehrfamilienhaus in der Stephanstraße 38 in Gießen und 278.900 Euro auf das Mehrfamilienhaus Eichgärtenallee 110.

Passivhäuser verlieren nahezu keine Wärme und müssen daher kaum beheizt werden. Dafür sorgen eine dicke Dämmung, gute Fenster, eine hohe Luftdichtigkeit und eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Auch Altbauten lassen sich entsprechend nachrüsten. Für ihre Bewohner bedeutet das nicht nur sinkende Energiekosten, sondern auch ein behaglicheres Wohnklima, bessere Luftqualität und mehr Schallschutz.

"Energieeffizienz ist einer der Schlüssel zum Erfolg der Energiewende", sagte Minister Al-Wazir. "Wir unterstützen die Modernisierung mit Passivhaus-Komponenten, weil sie auch bei bestehenden Gebäuden zu sehr hohen Einsparungen führt." Die beiden Gießener Gebäude aus den Jahren 1950 und 1970 werden durch die Maßnahmen sogar noch deutlich energieeffizienter als heutige Neubauten. Zukünftig haben sie einem Heizwärmebedarf von nur noch 25 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr. Damit unterschreiten sie die Anforderung der Energieeinsparverordnung an umfassende Modernisierungen um 75 Prozent.

Bereits für zehn Gebäude hat die Wohnbau Gießen GmbH die Förderung des Landes Hessen für diese Art der Modernisierung erhalten. Weitere Anträge sind in Bearbeitung. Das Gebäude in der Eichgärtenallee ist mit seinen 12 Stockwerken und 49 Wohneinheiten das erste Hochhaus, das die Wohnungsbaugesellschaft auf den "Passivhausstandard im Bestand" bringt.

Durch das Förderprogramm können die Mehrkosten, die im Vergleich zur Modernisierung auf das Niveau der Energieeinsparverordnung entstehen, mit bis zu 50 Prozent gefördert werden. Auch private Hausbesitzer können das Programm in Anspruch nehmen. Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.energieland.hessen.de/dynasite.cfm?dsmid=502687

Kontakt: Wolfgang Harms, Pressestelle

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung

Kaiser-Friedrich-Ring 75, 65185 Wiesbaden, Tel: 0611 815 2021 Mail: wolfgang.harms@wirtschaft.hessen.de

www.wirtschaft.hessen.de