www.energieland.hessen.de

Presse

www.energieland.hessen.de

Mehr Solarstrom in Hessen


Energiewende

Immer mehr Hessinnen und Hessen erzeugen Strom auf dem eigenen Dach
Al-Wazir: "Solarkataster bereits 140.000-mal aufgerufen"


Wiesbaden, 26. März 2018


Immer mehr hessische Hauseigentümer setzen auf Stromerzeugung auf dem eigenen Dach. Im vergangenen Jahr wurden in Hessen Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 72,5 Megawatt installiert. Das ist ein Plus von 79 Prozent im Vergleich zum Jahr 2015. Bundesweit steigerte sich der Zubau im gleichen Zeitraum um 27 Prozent. „Die Trendwende ist geschafft. Nach jahrelangem Rückgang nimmt der Ausbau der Photovoltaik jetzt besonders in Hessen wieder Schwung auf“, kommentierte Wirtschafts- und Energieminister Tarek Al-Wazir am Montag in Wiesbaden eine aktuelle Auswertung der Agentur für Erneuerbare Energien. „Die überdurchschnittlich gute Entwicklung in Hessen ist dabei sicherlich auch ein Ergebnis unseres Solarkatasters Hessen. Mit diesem kostenlosen Online-Angebot kann sich jeder hessische Hausbesitzer mit wenigen Klicks informieren, ob das eigene Dach für eine Photovoltaikanlage geeignet ist und wie schnell sie sich rechnet. Und vielen wird dann klar: Der Solarstrom lohnt sich wieder“

Die aktuelle Auswertung der Agentur für Erneuerbare Energien ist hier abrufbar. Demnach entfielen im vergangenen Jahr 5,6 Prozent des deutschlandweiten Zubaus von Photovoltaikanlagen auf Hausdächern auf Hessen.

Seit 2016 lässt sich in Hessen jedes der fünf Millionen Dächer und jede Freifläche online auf die Eignung für eine Solaranlage prüfen. Das Solar-Kataster Hessen berücksichtigt nicht nur physikalische Größen wie Neigungswinkel und Verschattung, sondern kalkuliert auch gleich die Wirtschaftlichkeit einer Anlage für unterschiedlichste Verbrauchsprofile und technische Varianten, etwa die Kombination einer Solar-Anlage mit einem Stromspeicher oder einem Elektrofahrzeug.

Innerhalb der ersten 18 Monate wurden 140.000 Zugriffe auf das Solarkataster verzeichnet. „Es freut mich zu sehen, dass dies offenbar auch zu einer neuen Dynamik beim Ausbau der Photovoltaik in Hessen geführt hat.“

Anfang der 90er-Jahre kostete eine installierte Leistung von 1 kWp (Kilowatt peak) noch über 10.000 Euro, heute weniger als 1.400 Euro. „Heutige Dachanlagen können Sonnenstrom schon für unter 11 Cent pro Kilowattstunde erzeugen, gerade beim Eigenverbrauch ist das mehr als wirtschaftlich. Zudem werden die Speichertechnologien immer besser. Dezentral erzeugter Strom sollte dezentral genutzt werden – das ist die Kernidee des Solar-Katasters Hessen.“

Wir sind
die Energiewender


Noch nie war Hessen unabhängiger von Kohle- und Atomkraft. Und noch nie gab es in Hessen mehr Strom aus Erneuerbaren Energien.



Wolfgang Harms / Pressestelle
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung
Kaiser-Friedrich-Ring 75, 65185 Wiesbaden
Tel: 0611 815 2021 E-Mail: Wolfgang.harms@wirtschaft.hessen.de
Internet: wirtschaft.hessen.de