www.energieland.hessen.de

Aktuelles

www.energieland.hessen.de

HessEEN – Förderung von Energieeffizienz-Netzwerken

Betriebliche Energieeffizienz-Netzwerke sind ein wirkungsvolles Instrument der Energieberatung, in dem beteiligte Unternehmen ihre Energieeffizienz schneller als der Durchschnitt der Industrie steigern können. Mit dem Projekt „HessEEN – Hessische Energieeffizienz-Netzwerke“ soll die Ausbreitung von Energieeffizienz-Netzwerken in Hessen befördert werden.

Die Förderung von Energieeffizienz-Netzwerken erfolgt im Rahmen der Energieagenda 2015 des Landes Hessen. Über eine Laufzeit von 3 Jahren können betriebliche Energieeffizienz-Netzwerke mit einer Summe von bis zu 45.000 Euro gefördert werden. Ziele der Förderung sind,

  1. potentielle Netzwerkträger zur Gründung eines Energieeffizienz-Netzwerks zu motivieren und
  2. die Attraktivität einer Netzwerkteilnahme für potentielle Netzwerkteilnehmer durch eine Reduzierung der Netzwerkkosten und damit auch der Teilnahmebeiträge zu steigern.

Die Richtlinie des Landes Hessen zur energetischen Förderung im Rahmen des Hessischen Energiegesetzes (HEG) vom 2. Dezember 2015 wurde entsprechend um diesen neuen Fördertatbestand ergänzt. Sie steht nun in einer konsolidierten Fassung vom 28. Februar 2017 zur Verfügung (Richtlinienänderung im StAnz 12/2017, S. 359).

www.energieland.hessen.de

Förderung von Mieterstrommodellen – 2. Förderaufruf

Mieterstrommodelle sind ein innovativer Ansatz zur Umsetzung einer dezentralen Energiewende. Dabei wird die im Gebäude erzeugte elektrische Energie ohne Nutzung des Netzes der allgemeinen Versorgung innerhalb des Hauses an die Mieter geliefert.

Die Förderung von Mieterstrommodellen erfolgt im Rahmen der Energieagenda 2015 des Landes Hessen. In dem Pilotvorhaben ‚Mieterstrommodelle‘ sollen bis zu 1.000 Wohneinheiten in Wohngebäuden auf eine hauseigene Stromversorgung mit hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung und erneuerbaren Energien umgestellt werden.

Unter Bezugnahme auf das Merkblatt zur Förderung der Umstellung von Wohngebäuden auf eine hauseigene Stromversorgung mit hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung und erneuerbaren Energien im Rahmen des Pilotvorhabens 'Mieterstrommodelle' vom 30. Juni 2016 startet das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung einen 2. Förderaufruf zu dem Pilotvorhaben 'Mieterstrommodelle'. Die Förderung richtet sich an alle natürlichen und juristischen Personen, insbesondere an Wohnungsunternehmen, Energieversorger, Contractoren und Energiegenossenschaften. Mehr

www.energieland.hessen.de

Neue Richtlinien zur Förderung der Energieeffizienz und Nutzung
erneuerbarer Energien in den Kommunen 2017

Die Landesregierung unterstützt hessische Kommunen, deren Zusammenschlüsse sowie kommunale Unternehmen bei der Umsetzung von Maßnahmen, die die Ziele des Hessischen Energiegesetzes vorantreiben.

Mit dem Förderangebot des Landes werden die hessischen Kommunen bei der Umsetzung von investiven Maßnahmen unterstützt, mit denen die Kommunen ihren Strom- und Wärmebedarf dauerhaft reduzieren und damit Energiekosten senken können.

Neben den bisher bereits geförderten energetischen Modernisierungsmaßnahmen werden künftig auch Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz, zur Nutzung erneuerbarer Energien sowie von innovativen Energietechnologien bezuschusst. Ebenfalls gefördert werden kommunalersetzende Vorhaben, wenn die betroffene Kommune dies beantragt und das Gebäude oder die Maßnahme zur kommunalen und sozialen Infrastruktur genutzt werden.

Mit  Förderquoten zwischen 30 (für Einzelmaßnahmen) und 70 Prozent (für umfassende Modernisierungen kommunaler Gebäude zum Passivhaus im Bestand) erhalten die Kommunen attraktive Investitionsanreize, um einen signifikanten Beitrag zur Energiewende in Hessen leisten zu können.  Hat sich die antragstellende Kommune im Rahmen  des Bündnisses „Hessen aktiv: Die Klima-Kommunen“  zur Einführung und Einhaltung von Klimaschutzmaßnahmen verpflichtet, kann eine erhöhte Förderquote von zusätzlich bis zu 10 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben gewährt werden. Mehr

 

www.energieland.hessen.de

Energie-Monitoringbericht Hessen 2016

Das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung hat den zweiten Monitoringbericht zur Energiewende in Hessen veröffentlicht, der umfassend über Energieverbrauch und Energieerzeugung im Jahr 2015 berichtet. 

Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien 2005-2015„Die Energiewende in Hessen hat weiter Fahrt aufgenommen. Noch nie wurde in Hessen mehr Strom aus Erneuerbaren Energien erzeugt und noch nie wurde mit jeder eingesetzten Kilowattstunde Strom so viel produziert und erwirtschaftet wie im vergangenen Jahr“, sagte der hessische Wirtschafts- und Energieminister Tarek Al-Wazir am Mittwoch in Wiesbaden. „Wir sind in allen drei Bereichen der Energiewende vorangekommen: Beim Ausbau der Erneuerbaren Energien und bei der Energieeffizienz sind die Fortschritte deutlich. Bei der Energieeinsparung stimmt die Richtung, aber hier wäre noch einiges mehr drin.“

Der Bericht dokumentiert die aktuellen Entwicklungen der Energiewende in Hessen: Vom Ausbau der Erneuerbaren über die Investitionen in die energetische Gebäudemodernisierung, Beschäftigungseffekte und den Verkehrssektor bis hin zu den Energiepreisen und der Energieeffizienz.

 Mehr finden Sie unter Daten & Fakten

Den Monitoringbericht finden Sie HIER zum Download.

Die Monitoring-Karten finden Sie HIER.

 

www.energieland.hessen.de

25 Jahre Passivhaus Darmstadt Kranichstein

Im Jahr 2016 jährt sich zum 25. Mal der Einzug von vier Baufamilien in das erste Passivhaus, gelegen im Darmstädter Stadtteil Kranichstein. Ein Wohngebäude mit fast keiner Heizung? Die Risiken waren – aus Sicht der Nichtwissenschaftler – nicht gering.

Passivhaus Darmstadt KranichsteinViele ehrgeizige Projekte nach den ersten Ölpreiskrisen hatten ihre Ziele nicht erreicht oder besondere, realitätsferne Anforderungen an das Verhalten der Nutzer gestellt.

Das Passivhauskonzept hat seine Bewährungsprobe bestanden. Mit Passivhäusern lassen sich die „Nearly zero energy buildings“ der Europäischen Gebäuderichtlinie kostengünstig und nutzerfreundlich umsetzen. Jeder Bauherr und Planer ist gut beraten, sich an diesem Standard zu orientieren und ihn konsequent umzusetzen.

Weitere Informationen und die Kurzfilme finden Sie hier!

www.energieland.hessen.de

Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2016/17

Sie wollen sich einen neuen Kühlschrank kaufen? Oder eine neue Waschmaschine? Oder einen Trockner – wissen aber nicht, welches Gerät besonders sparsam im Stromverbrauch ist?

 Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2016/17 Ein 3-Personen-Haushalt hat einen durchschnittlichen Jahresstromverbrauch von etwa 3.500 kWh. Durch Umrüstung auf die jeweils effizientesten Anwendungen im Haushalt lässt sich dieser Verbrauch um die Hälfte und mehr reduzieren.

Allein durch den Ersatz eines alten Kühlschranks, eines alten Geschirrspülers, einer alten Waschmaschine und eines alten Trockners durch A+++-Geräte kommen schnell 600 kWh Einsparung pro Jahr zusammen. – Informieren Sie sich mit Hilfe unserer Datenbank oder unserer Broschüre.

www.energieland.hessen.de

Science4Life Energy Cup

Mit einem Spezialpreis Energie regt Hessen technologische Innovationen für die Energiewende an. Der vom Land gestiftete „Science4Life Energy Cup“ fördert insbesondere Geschäftsideen auf den Gebieten Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Energiespeicherung, Digitalisierung, System- und Netztechnik und Elektromobilität.

Die Teilnehmer werden im Rahmen des Businessplan-Wettbewerbes dabei unterstützt, diese Geschäftsideen zu marktfähigen Businessplänen weiterzuentwickeln. Der Preis ist Teil der Energie-Agenda 2015, mit der Impulse für die Energiewende in Hessen gesetzt werden.

Science4Life Energy Cup Der Spezialpreis ist Teil des bundesweiten Wettbewerbs „Science4Life Venture Cup“ und wendet sich besonders an Gründerteams aus Universitäten und Hochschulen sowie Personen in forschungsaffinen Unternehmen im ganzen Bundesgebiet. Im Rahmen eines dreistufigen Wettbewerbs werden Geschäftsideen, Konzepte und Businesspläne bewertet. Die Teilnehmer erhalten realistische Einschätzungen zu ihrer Geschäftsidee durch ein Netzwerk aus fachlicher und betriebswirtschaftlicher Beratung u.a. in Form von schriftlichen Gutachten, Online-Seminaren, Workshops und Coachings.
Für Energiegründer werden in den drei Phasen jeweils Spezialpreise Energie im Gesamtwert von 13.500 Euro vergeben, am Ende der dritten Phase wird der Science4Life Energy Cup Gewinner prämiert. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, im Gesamtwettbewerb den Science4Life Venture Cup zu gewinnen, so dass insgesamt Preisgelder von 82.000 Euro verteilt werden.

Science4Life ist der größte bundesweite Businessplan-Wettbewerb für die Branchen Life Sciences, Chemie und Energie. Initiatoren und Sponsoren sind die Hessische Landesregierung und das Gesundheitsunternehmen Sanofi. Gefördert wird das Projekt durch weitere namhafte Institutionen und Partner sowie durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Die Teilnehmer profitieren von einem Erfahrungsaustausch mit anderen Gründern und Industrieexperten und können wertvolle Kontakte zu Investoren und Kooperationspartnern aufbauen.

Ausführliche Informationen zum Ablauf des Wettbewerbs, zum Anmeldevorgang sowie zu sämtlichen Angeboten sind über www.science4life.de erhältlich.
www.energieland.hessen.de

Solar-Kataster Hessen freigeschaltet

Das Solar-Kataster Hessen wendet sich an alle Haus- und Grundstückseigentümer sowie Besitzer von Gewerbe-Immobilien, aber auch an Städte und Gemeinden, Wohnungsbaugesellschaften und Energieversorger.

Mit wenig Aufwand bietet das Solar-Kataster einen direkten Blick auf die Solarenergie-Potenziale von Dach- und Freiflächen. Die Potenziale werden sowohl für Photovoltaik-Anlagen zur Stromerzeugung als auch für solarthermische Anlagen zur Wärmeerzeugung angezeigt. Der integrierte Wirtschaftlichkeitsrechner liefert Informationen über Amortisationszeit und Rendite einer geplanten Solaranlage. In Abhängigkeit vom individuellen Eigenverbrauch wird zudem die optimale Modulgröße ermittelt.

Screenshot des Solar-Kataster Hessen Zur Webanwendung "Solar-Kataster Hessen"

Sollte das Solar-Kataster Hessen Ihr Interesse an einer Solaranlage geweckt haben, finden Sie hier Dezentrale Energieberatungseinrichtungen in Hessen

Hinweis:

Die Anwendung Solarkataster kann aufgrund der Funktionalität Probleme bei der Darstellung innerhalb der Facebook- oder Twitter-App verursachen. Bitte nutzen Sie auch mobil einen gängigen Browser. Vielen Dank für Ihr Verständnis!




Hinweise zum Datenschutz

Wiesbaden, den 01.09.2016

Hauseigentümer können mittels eines formlosen Antrags gegen die Veröffentlichung der Daten zu ihrem Haus schriftlich Widerspruch einlegen.

Bitte senden Sie Ihr Schreiben an folgende Adresse:
Land Hessen
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung (HMWEVL)
Solar-Kataster Hessen
Kaiser-Friedrich-Ring 75
65185 Wiesbaden

Der Eintrag zu ihrem Haus wird dann aus der Datenbank entfernt.

www.energieland.hessen.de

Energiewende kommt mit großen Schritten voran

Die vollständige Auswertung mit den neuesten Zahlen zur Energiewende in Hessen steht hier zum Download bereit.
 
 
www.energieland.hessen.de

Förderung von kommunalen Energie- und Quartierskonzepten

Bild

Das Land Hessen unterstützt Kommunen und kommunale Unternehmen bei der Erstellung von Energie- und Quartierskonzepten. Ziel dieser Konzepte ist die langfristige Senkung der Energiekosten, der Ausbau von Erneuerbaren Energien, die Beteiligung von Investoren und Bürgern an einer zukunftsfähiger Energieversorgung, die Verminderung von Treibhausgasemissionen sowie die Stärkung der regionalen Wertschöpfung.

Förderung von kommunalen Energie- und Quartierskonzepten

Richtlinie des Landes Hessen zur energetischen Förderung im Rahmen des HEG

www.energieland.hessen.de

Information, Beratung und Förderung von LED-Straßenbeleuchtung in Hessen

Mit Veröffentlichung des Merkblatts startet die Förderung von LED-Straßenbeleuchtung in Hessen. Darüber hinaus werden alle Eigentümer von Straßenbeleuchtungsanlagen vom Land Hessen mit Informationen und kostenfreier Beratung unterstützt, unabhängig davon ob eine Förderung des Landes oder des Bundes in Frage kommt.

Bild

Der Anteil der Straßenbeleuchtung am kommunalen Stromverbrauch liegt im Durchschnitt bei über 35 Prozent. Mit der Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik lassen sich Stromeinsparungen von bis zu 80 Prozent erzielen. Die Erschließung dieses sehr hohen Effizienzpotenziales ist ein essentieller Teil der hessischen Energie-Agenda und ein wichtiger Beitrag zur Umsetzung der Energiewende in Hessen.

Stromeffiziente LED-Straßenbeleuchtung

Merkblatt zur Förderung von LED-Straßenbeleuchtung (PDF, 26KB)

www.energieland.hessen.de

Themen

www.energieland.hessen.de

Presse & Termine

www.energieland.hessen.de

Grußwort des Ministers

Bild

Der Umbau unseres Energiesystems ist eine gewaltige Aufgabe

>> Zum Grußwort
www.energieland.hessen.de

Daten & Fakten

Bürgerforum

Bis 2050 soll Hessen seinen Bedarf an Strom und Wärme vollständig aus erneuerbaren Energiequellen decken. Informieren Sie sich über alle wichtigen Daten und Fakten - transparent und gebündelt.

Weitere Informationen

www.energieland.hessen.de

Die Energiewender

Bild

Neue Homepage für den anschaulichen Überblick über Energiewende und verbundene Servicethemen

Weitere Informationen

Kontakt Kontakt

Haben Sie Fragen zum Energieland Hessen?

Hessisches Ministerium für
Wirtschaft, Energie, Verkehr
und Landesentwicklung

Kaiser-Friedrich-Ring 75
65185 Wiesbaden

Telefon: +49 611 815-0
Telefax: +49 611 815-2227