Bioenergie

Bioenergie in Hessen

Der Anteil der Biomasse an der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien in Hessen beträgt knapp 40 % (Stand 2012). Bei der Wärmeerzeugung liegt der Biomasseanteil bei gut 90 % und zeigt damit den Stellenwert der Biomassenutzung innerhalb der Erneuerbaren Energien. Dem trägt die hessische Landesregierung mit zahlreichen Aktionen und Studien Rechnung.

Zur nachhaltigen Weiterentwicklung der erneuerbaren Energien in Hessen wurde im Dialog mit der Arbeitsgruppe „Hessische Biomassestrategie“ der „Biomasseaktionsplan 2020 des Landes Hessen“ erarbeitet. Hierin sind die Schwerpunktaktivitäten und Maßnahmen zum weiteren Ausbau der energetischen Biomassenutzung in Hessen für die nächsten Jahre dargestellt. Zu den ausgewählten künftigen Handlungsfeldern, Aktionen und Maßnahmen zum Ausbau der energetischen Biomassenutzung in Hessen gehören:

  • die Weiterentwicklung und Anpassung der Förderung und Fortführung der Qualitätssicherung durch Beratung
  • die Förderung der Nutzung „neuer“ Biomassen und der Konversion „schwierigerer Inputstoffe“
  • die Mitarbeit bei der Erstellung Regionaler Energiekonzepte
  • die Durchführung des hessischen Leitprojekts „Bio-Effizienz-Dörfer“
  • Projekte zur Steigerung der Nutzung von biogenen Reststoffen und Abfällen
  • die Durchführung von Fachveranstaltungen zur effizienten Bioerdgasproduktion und -nutzung (Strom und Wärme)
  • eine intensive Öffentlichkeitsarbeit
  • der weitere Ausbau des „Hessischen Biogas-Forschungszentrums“ (HBFZ) auf dem Eichhof Bad Hersfeld
  • die Entwicklung verbesserter KWK-Konzepte für Biogasanlagen sowie
  • Projekte zum Ausbau der Stromnetze und dem Netzmanagement und
  • Projekte im Mobilitätssektor
  • jährliches Monitoring zum Ausbau der erneuerbaren Energien

Biomasse (einschließlich Klär- und Deponiegas und biogener Anteils des Abfalls) trägt weiterhin am meisten zur Stromproduktion aus erneuerbaren Energien bei. Ihr relativer Beitrag sank allerdings von 44 % (1.420 GWh) in 2010 auf 38 % (1.592 GWh) in 2012. Der Beitrag der erneuerbaren Energien zur Wärmeerzeugung wird für 2010 auf 10 % (ca. 8,5 TWh) geschätzt. Mit etwa 93 % trugen die biogenen Brennstoffe (fest, flüssig und gasförmig) den Hauptanteil der erneuerbaren Wärmeerzeugung.

Energieland Hessen Publikationen